Pfarrblatt Nr. 37    6. September 2009

Druckversion

Gottesdienste    Kollekte für die Theologische Fakultät Luzern    Heute Priester werden    Mutter Bernarda Gottesdienst    Im Herbst kommen in unserem Verein die Kinder gross raus    Schöpfungs-Zeit    Marienfeste dieser Septemberwoche   

Gottesdienste

23. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Theologische Fakultät Luzern

Samstag, 5. September
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier mit Kaplan Martin Kokoszka
Jahrzeiten für Ida Schibli-Peterhans / Max und Viktorine Burger-Zenklusen / Rita Oppliger-Eisenring / Josef und Berta Wettstein-Gehrig / Roman Peterhans / Albin und Agnes Peterhans / Mina Peterhans / Christian und Rosalia Peterhans-Heimgartner / Fridolin und Lina Peterhans-Müller / Josef Heimgartner-Konrad

Sonntag, 6. September
10.00 Eucharistiefeier mit Kaplan Martin Kokoszka

Montag, 7. September
19.30 Bibelteilen im Pfarrhaus

Mittwoch, 9. September
9.00 Rosenkranz
Wir beten um geistliche Berufe
19.00 Begegnung der Firmandinnen und Firmanden mit dem Firmspender Domherr Urs Elsener im Vereinshaus

Donnerstag, 10. September
19.30 Eucharistiefeier im Gedenken an Mutter Bernarda Heimgartner

Freitag, 11. September
9.00 Eucharistiefeier mit Pfr. K. Walkowiak

Samstag, 12. September
Mariä Namen
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier mit Pfr. K. Walkowiak
Dreissigster für Otto Wettstein-Meier und für Oswald Peterhans-Brühlmeier
Jahrzeiten für Hans und Maria Vogler-Nauer / Leo und Rosa Zimmermann-Heimgartner / Leo Zimmermann-Schmid / Beat und Marie Heimgartner-Suter / Hermann und Margrith Bochsler-Schellenberg / Anton Emil Meier-Refer und Eltern Anton und Anna Meier-Fischer

Nach oben

Kollekte für die Theologische Fakultät Luzern

Nach der Formulierung des Zweiten Vatikanischen Konzils soll die Kirche nach den Zeichen der Zeit forschen und sie im Licht des Evangeliums deuten. Angesichts des Wandels und der Vielfalt in der gegenwärtigen Gesellschaft ist die Frage nach den wirklich prägenden Zeichen der Zeit eine grosse Herausforderung. Zur Erfüllung ihrer Aufgabe braucht die Kirche wache, offene und gesprächsfähige Theologinnen und Theologen. Sie braucht Bildungsstätten wie die Theologische Fakultät Luzern, die um eine gründliche Ausbildung von Frauen und Männern für den kirchlichen Dienst besorgt sind. Zurzeit studieren in Luzern rund 260 Personen, davon rund 150 Angehörige der Diözese Basel. Das Bistum Basel beteiligt sich an den Kosten der Fakultät, weil es deren wichtige Aufgabe unterstützen will. Mit unserer Spende helfen wir mit, dass die Theologische Fakultät Luzern ihren Auftrag auch in Zukunft erfüllen kann.

Empfehlung der Kollekte durch Bischof Kurt Koch

Nach oben

Heute Priester werden

Das Priesterseminar St. Beat Luzern führt am 3./4. Oktober 2009 ein Info-Weekend durch. Eingeladen sind Männer zwischen 18 und 30 Jahren. Das Weekend bietet interessante Begegnungen, hilfreiche Informationen, Statements von Experten und Austausch von Erfahrungen. Beginn am 3. Oktober um 14.30 Uhr, Schluss am 4. Oktober um 15.00 Uhr. Anmeldung bis zum 20. September. Nähere Angaben finden Sie im Anschlagkasten bei der Kirche und im Schriftenstand hinten in der Kirche, aber auch unter www.priesterseminar.ch.

Pfarreisekretariat

Nach oben

Mutter Bernarda Gottesdienst

Donnerstag, 10.09.09 19.30 Uhr
"Er ist euch immer nahe..."
In der Lebensbeschreibung über Mutter Bernarda schreibt Sr. Paulus Kälin: "Der lebendige Glaube an die Innewohnung Gottes in der eigenen Seele war eine andere Besonderheit liebender Intensität mit Gott." (In cruce Salus, Luzern 1994)
An den Anfang ihrer Briefe an Mitschwestern und Geistliche setzte sie das siegreiche "Vive Jésus dans nos coeur!". Dieses Leitwort hat sie seit ihrem Noviziat in Ribeauvillé lebendig erhalten und gelebt. Es lebe Jesus in unseren Herzen.

Sr. Eugenia Bucher

Nach oben

Im Herbst kommen in unserem Verein die Kinder gross raus

In diesem Jahr besucht uns das Theater Sockeloch mit einem Kinder-Aktiv-Programm.
"Der Schlüssel zum Geheimnis" ist ein "mit mach Krimi" für Kinder. Mit deren grossen Unterstützung lüften wir zusammen das Geheimnis.
Ein Nachmittag mit viel Spass und Nervenkitzel ist garantiert!
Wann: 12. September 2009 um 15 Uhr
Wo: Schulhaus Leematten, Aula
Dauer: ca. 60 Minuten
Für wen: Kinder vom grossen Kindergarten bis 3. Klasse
Preis: Kinder Fr. 5.- / Erwachsene Fr. 2.-
Der Vorstand der Frauen- und Müttergemeinschaft wünscht allen, Gross und Klein, einen vergnügten und spannenden Nachmittag.

Der Vorstand

Nach oben

Schöpfungs-Zeit

Der Zeitraum zwischen dem 1. September und dem 4. Oktober ist in besonderer Weise der Schöpfung gewidmet. Die Schweizer Bischofskonferenz schreibt: "Wir empfehlen, dass der Zeitraum zwischen dem 1. September und 4. Oktober dem Gebet für den Schutz der Schöpfung und der Förderung eines nachhaltigen Lebensstils gewidmet wird, um den Klimawandel aufzuhalten." Der. 1. September wird von den orthodoxen Kirchen als Tag der Schöpfung begangen, der 4. Oktober ist der Gedenktag des heiligen Franziskus von Assisi.

Gemäss Direktorium (liturgischem Kalender) 2009

Nach oben

Marienfeste dieser Septemberwoche

Die Kirche feiert am 8. September das Fest Mariä Geburt und am 12. September den Gedenktag Mariä Namen. Der Ursprung des Festes Mariä Geburt liegt wahrscheinlich in der Weihe der Kirche St. Anna in Jerusalem, weil man annahm, hier habe das Geburtshaus Marias gestanden. In der Geburt Marias feiert die Kirche den Anfang des Heils, das ihr Sohn der Welt gebracht hat. Die Ostkirche kannte schon im 5. Jahrhundert dieses Fest, im Westen setzte es sich seit dem 7. Jahrhundert durch. Der Gedenktag Mariä Namen ist im deutschen Sprachgebiet fest verwurzelt. Viele, die ihren eigenen Namenspatron nicht kennen, feiern den Namenstag Mariens als ihren Namenstag. Seit dem 16. Jahrhundert ist dieser Tag von Spanien her bekannt. Nach der Befreiung Wiens von den Türken am 12. September 1683 dehnte Papst Innozenz IX. den Gedenktag auf die ganze Kirche aus.

Gemäss Magnificat, Monatsschrift, September 2009
Nach oben