Pfarrblatt Nr. 15    5. April 2009

Druckversion

Gottesdienste    Ökumenisches Fiire mit de Chliine    Erstkommunionvorbereitung    Änderung bei der Bussfeier    Segnung des Taufbaumes    Der Gekreuzigte in unserer Kirche   

Gottesdienste

Karwoche
Kollekte für das Fastenopfer der Schweizer Katholiken

Samstag, 4. April
10.00 Fiire mit de Chliine in der kath. Kirche
13.30 Palmbinden vor dem Vereinshaus mit Jungwacht/Blauring und allen Erstkommunikanten. Eingeladen sind weitere Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Geschwistern.
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Kasimir Walkowiak
Jahrzeiten für Rita Jetzer-Seiler / Emil Josef und Marthilde Pauline Heimgartner-Imbach / Hans und Alice Heimgartner-Heimgartner / Josef und Olga Peterhans-Füchter / Heinrich und Maria Suter-Rothenfluh und Sohn Josef Suter / Martin und Agatha Schibli-Peterhans und Sr. Lydia Peterhans

Sonntag, 5. April
PALMSONNTAG
9.45 Palmweihe vor dem Vereinshaus, anschliessend Einzug in die Kirche mit den Palmbäumen und Körbchen
10.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Kasimir Walkowiak
Es singen Jungwacht & Blauring unter der Leitung von Urs Wietlisbach. Nach dem Gottesdienst Apéro für alle im Vereinshaus. Die Palmen- und Körbchenträger erhalten ein Schoggistängeli, Brötli und Eistee.

Montag, 6. April
19.30 Bibel teilen im Pfarrhaus

Mittwoch, 8. April
19.30 Bussfeier mit Pfr. Kasimir Walkowiak

Donnerstag, 9. April
HOHER DONNERSTAG
19.30 Abendmahlfeier mit Pfr. Kasimir Walkowiak

Freitag, 10. April
KARFREITAG, Fast- und Abstinenztag
11.00 Anbetungsstunde Männerverein
15.00 Karfreitagsliturgie mit Pfr. Kasimir Walkowiak
Es singt der Kirchenchor.

Samstag, 11. April
OSTERNACHT
10.00 bis 11.00 Beichtgelegenheit bei Pfr. Kasimir Walkowiak
15.00 bis 16.30 Beichtgelegenheit bei Pfr. Kasimir Walkowiak und Pfr. Willi Deck
20.00 Osternachtfeier mit Pfr. Kasimir Walkowiak
Feuerweihe vor der Sakristei, anschliessend Einzug in die Kirche - Osterlob - Lesungen - Taufwasserweihe - Segnung des Taufbaumes - Erneuerung des Taufversprechens - Eucharistiefeier.
Nach dem Gottesdienst Verkauf der Heimosterkerzen beim Hauptausgang zu Fr. 7.--.
Eiertütschen beim Osterfeuer.

Nach oben

Ökumenisches Fiire mit de Chliine

Samstag, 4. April 2009 um 10.00 Uhr in der kath. Kirche zum Thema: "Palmsunntig"
Gemeinsam beten und singen wir und erleben, wie Jesus in Jerusalem einzieht. Wir freuen uns mit vielen Kindern, Mami's, Papi's, Grosseltern, Gotten und Götti, Alt und Jung zu feiern. Im Anschluss an das Fiire sind alle herzlich zu Kaffee/Sirup und etwas Feinem im Vereinshaus eingeladen.

Katechetin L. Burkart und Team

Nach oben

Erstkommunionvorbereitung

Die Erstkommunikanten treffen sich am Mittwoch, 8. April 2009 um 13.30 Uhr zum Vorbereitungsnachmittag im Vereinshaus. Bitte kommt pünktlich. Mitnehmen: gemäss Infobrief.
Ich freue mich auf diese ersten Stunden der Vorbereitung für das Fest.

Eure Katechetin Lilli Burkart

Nach oben

Änderung bei der Bussfeier

Seit Mitte Januar 2009 darf an Bussfeiern nicht mehr eine generelle Absolution von Sünden erlassen werden. Das beschloss die Schweizerische Bischofskonferenz. Mit diesem Entscheid sind aber Bussfeiern nicht abgeschafft worden. Sie sind eigenständige Wortgottesdienste mit Schriftlesungen, Gebet und Gesang und einer gemeinsamen Gewissenserforschung. Auf diese Weise bekennt sich eine Gemeinschaft von Gläubigen vor Gott schuldig. Ihr wird bewusst, dass die persönlichen Fehler der Einzelnen der Glaubwürdigkeit der Kirche schaden. Sie bekennt, dass sie der Vergebung bedarf, bittet um Vergebung und ist bereit, anderen zu vergeben. Kirche wird hier verstanden als Gemeinschaft, in der alle Personen und Gruppen, die zu ihr gehören, Verantwortung füreinander tragen.

Pfarrer Kasimir Walkowiak

Nach oben

Segnung des Taufbaumes

Mit dem Taufbaum in unserer Kirche möchten wir ein Zeichen setzen für jedes Kind, das in unserer Pfarrei getauft wird. Die Wurzeln des Baumes sollen so stark sein wie die Verbindung zu unserer Kirche. Beim Taufgespräch erhalten die Eltern ein Holzbrettchen, das sie gestalten können. Sie bringen es zur Taufe mit, wo es der Pfarrer segnet. Dann wird es als "Apfel" an den Baum gehängt. Die Beziehung zwischen dem Täufling und der Kirche ist auf diese Weise sichtbar. Wir freuen uns, wenn viele Eltern den "Apfel" in der Kirche immer wieder besuchen.

Pfarreirat

Nach oben

Der Gekreuzigte in unserer Kirche

In der Karwoche verweilen wir länger beim Bild des Hochaltars. Es ist ein spätbarockes, von Kappeler gemaltes Bild des Gekreuzigten vor düsterer Landschaft. Unser Blick wandert auch zur Südwand. Da findet sich eine frühbarocke Kreuzigungsgruppe. Die Christusgestalt ist flankiert von Maria und Johannes. Diese Bilder sprechen von einer Sache, über die zu sprechen schwierig ist: vom Kreuz im Leben des Menschen. Dennoch stehen die Worte im Evangelium: "Wer mir nachfolgen will, der nehme sein Kreuz auf sich!" Vielleicht ist es notwendig, dass wir uns in dieser Woche fragen: Was hat das für einen Sinn, dass wir in unsere Wohnungen ein Kreuz hängen? Was bedeutet dieses Zeichen für das "Kreuz" unseres Lebens? Wie sieht dieses Kreuz in unserem Leben eigentlich aus?

Sr. Ingrid Hug
Nach oben