Pfarrblatt Nr. 47    18. November 2007

Druckversion

Gottesdienste    Ökumenisches Fiire mit de Chliine    Einladung zur Sunntigsfiir    Gemeinsame Krankensalbung    Braucht Fislisbach eine neue Bestattungskultur?    Adventskalenderverkauf zu Gunsten von Mutter und Kind in Not    Samichlaus   

Gottesdienste

33. Sonntag im Jahreskreis
Diözesane Kollekte für das Bistum

Samstag, 17. November
10.00 Fiire mit de Chliine Thema: "St. Martin"
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier mit Pater Walter Oberholzer
Zu Ehren des verstorbenen Ehrenmitgliedes Charles Oehrli-Ledergerber singt der Kirchenchor
Dreissigster für Charles Oehrli-Ledergerber
Jahrzeiten für Heinrich Muntwyler-Suter / Reinhard und Lidwina Koller-Heimgartner, alt Stationsvorstand / Walter und Mathilde Müller-Guttenberger & Ida Guttenberger / Eugen Johann und Lina Karolina Meier-Peterhans / Martin Koller und Maria Koller / Walter Peterhans-Heimgartner / Walter und Lisa Peterhans-Schmid

Sonntag, 18. November
10.00 Eucharistiefeier mit Pater Walter Oberholzer
10.00 Suuntigsfiir im Pfarrsääli

Mittwoch, 21. November
9.00 Rosenkranz
Wir beten für die geistlichen Berufe

Donnerstag, 22. November
18.45 Rosenkranz

Freitag, 23. November
9.00 Eucharistiefeier mit Pfarrer K. Walkowiak
15.30 Krankensalbung mit Kommunionfeier (Pfarrer K. Walkowiak)

Samstag, 24. November
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier mit Kaplan Rafal Lupa
Dreissigster für Gisela Hümbeli-Restle
1. Jahrzeit für Urs Treier-Koller
Jahrzeiten für Hans und Erna Brugger-Spielmann / Oswald und Anna Imhof-Heimgartner / Julius und Lina Wettstein-Gruner / Arnold und Lina Gertrud Kaiser-Wettstein / Albert und Mathilde Wettstein-Weber und Sohn Peter Wettstein

Nach oben

Ökumenisches Fiire mit de Chliine

Samstag, 17. November 2007 um 10.00 Uhr in der kath. Kirche zum Thema: "St. Martin"
Zu dieser Feier laden wir alle kleinen Kinder mit ihren Mami's, Papi's, Grosseltern, Gotten und Götti, Alt und Jung ganz herzlich ein. Gemeinsam erleben wir die Legende vom heiligen Martin. Wir freuen uns auf viele bekannte und neue Mitfeiernde. Im Anschluss an das Fiire sind alle herzlich zu Kaffee/Sirup und etwas Feinem im Vereinshaus eingeladen.

Katechetin L. Burkart und das Vorbereitungsteam.

Nach oben

Einladung zur Sunntigsfiir

Am 18. November 2007 um 10 Uhr im Pfarrhaus. Wir werden gemeinsam die Sunntigsfiir zum Thema "Hände" feiern. Bis bald.

Die Sunntigsfiir-Frauen

Nach oben

Gemeinsame Krankensalbung

Wir laden alle Kranken und älteren Leute zur gemeinsamen Krankensalbung ein. Hr. Pfarrer Walkowiak spendet dieses Sakrament am Freitag um 15.30 Uhr. In der schwierigen Zeit der Krankheit gibt uns die Kirche die Möglichkeit das Sakrament der Krankensalbung zu empfangen. Die Feier dieses Sakramentes besteht im Wesentlichen aus der Handauflegung, der Salbung der Stirn und der Hände. Die Krankensalbung soll Ihnen Mut und Kraft geben für die schwierige Zeit und Sie spüren lassen, dass Sie in der Gemeinschaft der Kirche nicht alleine sind, sondern getragen werden.
Möchten Sie gerne teilnehmen, haben aber keine Fahrgelegenheit, so bietet Ihnen der Männerverein den Transport an. Bitte melden Sie sich beim Präsidenten, Gerhard Koller, Tel. 056 493 12 55 oder beim Pfarreisekretariat, Tel. 056 493 11 66 bis am Mittwoch 21. November an.

Nach oben

Braucht Fislisbach eine neue Bestattungskultur?

An der nächsten Gemeindeversammlung wird über das überarbeitete Bestattungs- und Friedhofreglement der Gemeinde abgestimmt. Dieses überarbeitete Reglement erhielt die Kirchgemeinde erst Mitte Oktober 2007 zugestellt und musste mit Erstaunen feststellen, dass in diesem Reglement unter Artikel 18 eine "Aschenniederlegung im Bollwäldli" vorgesehen ist.
Wir mussten auch zur Kenntnis nehmen, dass der Gemeinderat eigentlich einen Friedwald vorsah, dieser aber, wegen Opposition von Seiten der Forst- und Ortsbürgerkommission nicht weiterverfolgt wurde. Als Kompromiss wurde die "Aschenniederlegung im Bollwäldli", unmittelbar neben unserer Andachtsstätte auf dem Boll, bestimmt.
In der Vorlage des Gemeinderates werden vor allem die finanziellen Vorteile für die Angehörigen und die der Gemeinde genannt; nämlich kostenlose Aschenniederlegung ohne Anwesenheit eines Friedhofgärtners und Hinauszögern einer Friedhoferweiterung, sofern dieses Angebot auch genutzt wird. Man geht auf den Wunsch der Angehörigen ein, nicht aber auf den möglichen Wunsch und letzten Willen der Verstorbenen. Wir wissen, dass es Menschen gibt, die bei ihrem Ableben ausdrücklich eine Aschenniederlegung in der freien Natur wünschen, dies vor allem dann, wenn eine sehr starke Beziehung zu einem Ort, Berg oder Gewässer bestand. Dieser Wille und Wunsch muss / soll respektiert werden. Das Bollwäldli aber eignet sich schon topographisch nicht dafür und ist vor allem bei schlechtem Wetter kaum zugänglich. Wir sind der Meinung, dass es auf unserem schönen Friedhof genug Platz hat, die Asche der Verstorbenen nach ihrem Willen in ein gemeinschaftliches, namenloses Grab zu legen, damit eine würde- und pietätvolle Bestattung gewährleistet ist. Auf unserem Friedhof wird täglich an unsere Verstorbenen gedacht und für alle, auch für einsame und arme Menschen, gebetet.
Wir weisen Artikel 18 und auch Art. 15 in diesem Reglement zurück und sind gerne bereit, an einer den Bedürfnissen angepassten Bestattungslösung mitzuarbeiten. Wir brauchen keine neue, sondern eine würdevolle Bestattungskultur.

Josef Seeholzer, Präsident Kath. Kirchgemeinde

Nach oben

Adventskalenderverkauf zu Gunsten von Mutter und Kind in Not

Am Samstag und Sonntag, 24. und 25. November, haben Sie Gelegenheit, nach den Gottesdiensten und am Sonntag auch beim Apéro im Kirchgemeindehaus einen selbstgefertigten Adventskalender für Fr. 10.00 zu kaufen. Sie unterstützen damit das Projekt "Mutter und Kind in Not" in der Ukraine. Der Erlös wird vollumfänglich für Hilfspakete zu Gunsten von Schwangeren verwendet. Die Pakete beinhalten das Notwendigste für den Säugling bis zum Alter von 2 Jahren. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich selbst oder einer lieben Person für die Adventszeit eine Freude zu bereiten.

Th. Koller und Helfer

Nach oben

Samichlaus

Der Samichlaus ist am 6./7./8. und 9. Dezember 07 unterwegs, und er würde sich freuen, wenn er auch Ihre Kinder besuchen dürfte.
Bitte legen Sie die Anmeldung (sie wurde in alle Haushalte verteilt) in einen der Briefkästen in den folgenden Geschäften: Denner, Chäs-Hütte, Chämi-Metzg
Bei Fragen melden Sie sich bitte zwischen 18.00 und 20.00 bei David Koller 079/ 395 13 73.

Jungwacht Fislisbach und ehemalige JW&BR-Leiter
Nach oben