Pfarrblatt Nr. 14    2. April 2006

Druckversion

Gottesdienste    Von IHM berührt werden    Gebet um den Heiligen Geist    Veranstaltungskalender April    Veranstaltungen Senioren   

Gottesdienste

5. Fastensonntag

Samstag, 1. April
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
17.30 Firmgottesdienst
Jahrzeit für Josef und Olga Peterhans-Füchter

Sonntag, 2. April
10.00 Eucharistiefeier

Dienstag, 4. April
19.30 Eucharistiefeier

Mittwoch, 5. April
9.00 Eucharistiefeier

Donnerstag, 6. April
9.00 Eucharistiefeier
18.45 Rosenkranz

Herz-Jesu-Freitag, 7. April
9.00 Eucharistiefeier

Samstag, 8. April
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier
Jahrzeit für Eheleute Emil Josef und Mathilde Pauline Heimgartner-Imbach / Hans und Alice Heimgartner-Heimgartner / Heinrich und Maria Suter-Rothenfluh / Josef Arnold-Meier / Anna Schibli / Martin und Agatha Schibli-Peterhans, Ehrw, Sr. Lybia Peterhans / Hans und Marie Schibli-Heimgartner / Robert und Nina Suter-Lampart

Nach oben

Von IHM berührt werden

Firmung am Samstag 1. April 2006 17.30 Uhr mit unserem Bischof Dr. Kurt Koch.
Zum Firmgottesdienst
17.00 Uhr Die Firmlinge besammeln sich mit ihren Paten in der Kirche (die Plätze für die 28 Firmlinge mit ihren Paten sind reserviert). Für die Eltern, die Angehörigen und die ganze Gemeinde sind keine Plätze reserviert, kommen Sie also rechtzeitig in die Kirche.
17.10 Uhr "Fototermin" d.h. alle Firmlinge besammeln sich im Chor der Kirche fürs gemeinsame Foto.
17.30 Uhr Beginn des Firmgottesdienstes. Dieser dauert bis ca. 19.00 Uhr, anschliessend feierlicher Auszug mit der Musikgesellschaft Fislisbach zum Kirchgemeindehaus.
19.00 Uhr Apéro für alle Gottesdienstbesucher. Während des Apéros besteht die Gelegenheit zum Gespräch mit unserem Bischof.
Der Firmgottesdienst ist ein Gottesdienst für die ganze Kirchgemeinde. Dazu sind alle Pfarreiangehörigen herzlich willkommen.
Am Firmwochenende wird die Kollekte für Pater Perry da Silva aufgenommen. Die Missionare des Hl. Franz von Sales in Mumbsi/Indien betreuen Strassenkinder in einem Ausbildungszentrum für die Wiedereingliederung in die Gesellschaft und geben damit jedem Kind die Chance, unabhängig und selbstsicherer zu werden.
Wir möchten Ihnen diese Kollekte herzlich empfehlen.

Theo Weibel, Jugendseelsorger

Nach oben

Gebet um den Heiligen Geist

Der Heilige Geist ist ein Geschenk Gottes. Es ist sinnvoll und notwendig, um diese Gabe Gottes zu beten. Gerade in der Zeit der Vorbereitung auf den Empfang des Firmsakramentes ist das Gebet um den Heiligen Geist besonders angebracht: als gemeinsames Gebet in der Firmgruppe, in der Familie, in der Pfarrgemeinde und als persönliches Gebet des Firmlings.
Mit folgenden Worten wird im Psalm die lebensschaffende Kraft des Geistes Gottes gepriesen:
Herr, wie zahlreich sind deine Werke... Sendest du deinen Geist aus, so werden sie alle erschaffen, und du erneuerst das Antlitz der Erde.

Liebe Firmkandidatinnen, liebe Firmkandidaten,
Zu Eurer Firmung am 1. April möchte ich euch allen herzlich gratulieren. Ihr habt die Vorbereitungszeit gut überstanden und ich darf sagen, es war auch für mich eine erfreuliche Zeit, euch zur Firmung zu begleiten.
Ihr bekommt nun die Chance euch zu mündigen Christen zu entwickeln, Christen die ihre Aufgaben in der Kirche und in der Gesellschaft verantwortungsvoll wahrnehmen. Durch die Firmung erfahrt ihr, dass ihr nicht "von allen guten Geistern verlassen seid", sondern, dass Gottes Geist euch trägt und begleitet.

Ein Wort an die Eltern
"Aus Kindern werden Leute", sagen wir. In der Tat, es ist schon lange her, da haben Sie für Ihr Kind eine wichtige Entscheidung getroffen, eine Weiche gestellt auf seinem Lebensweg. Sie haben Ihr Kind zur Taufe getragen, haben es auf den Weg des Glaubens gebracht. Gott hat Ihre Entscheidung angenommen. Durch die Taufe wurde Ihr Kind aufgenommen in die Gemeinschaft der Kirche. Gott hat Ihrem Kind seinen Geist geschenkt, den Heiligen Geist.
Im Sakrament der Firmung will Gott den jungen Menschen begeistern für ein Leben aus dem Glauben. Gottes Geist will ihm den Sinn seines Lebens zeigen, will ihn stärken, damit ihm das Leben glückt - in guten und in schweren Tagen. Er will ihm Glaubensfreude schenken und zum guten Miteinander mit anderen helfen. Die Bereitschaft soll wachsen, mitzuarbeiten an der Erneuerung der Menschen, der Kirche, der Erde, an einer Erneuerung im Geiste Gottes. Der Heilige Geist will den jungen Menschen auf seinem Lebensweg hinführen zum Ziel - in die ewige Lebensgemeinschaft mit Gott.
Sie werden auch jetzt ihr Kind nicht alleine lassen in seinen wichtigen Entscheidungen im weiteren Leben nach der Firmung. Es soll spüren, dass Sie zu ihm stehen, auch in Glaubensfragen.
Die Familie ist ein guter Raum, in dem der Mensch seine Eigenständigkeit entwickeln darf, "er selber" werden darf und doch jederzeit von den anderen Gliedern mitgetragen wird in Liebe, Vertrauen und Verständnis. Dass das so ist, ist im Sakrament der Firmung eine grossartige und lebenswichtige Erfahrung für den jungen Menschen. Vielleicht wäre es eine Hilfe, wenn die Familie in dieser Zeit miteinander und füreinander betet. Die Firmung ist, so gesehen, eigentlich eine Aufgabe der ganzen Familie.
Firmung ist ein Fest. Es soll gefeiert werden. Die Mitte des Festes ist, was den eigentlichen Festtag überdauert: Die Gabe des Heiligen Geistes wird einem jungen Menschen geschenkt, damit er sein Leben so leben kann, dass es gelingt. Alle Beteiligten sollten in der Zeit der Vorbereitung zusammenwirken, dass dieses Geschenk angenommen wird.

Theo Weibel, Jugendseelsorgern

Nach oben

Veranstaltungskalender April

Sa 01.04.Firmung
Di 04.04.Kinderkleiderbörse
Di 04.04.Drahthühner basteln (FMG)
Mi 05.04.Drahthühner basteln (FMG)
Sa 08.04.Palmbinden
So 09.04.Palmsonntag (Familiengottesdienst)
Mi 12.04.Karwochenpredigt / Bussfeier Pater Redl
Fortsetzung im nächsten Pfarrblatt

Nach oben

Veranstaltungen Senioren

6. April: Kurzwanderung
20. April: Wanderung
28. April: Weindegustation Birmenstorf
Nach oben