Pfarrblatt Nr. 17    24. April 2005

Druckversion

Gottesdienste    Ökumenisches Fiire mit de Chliine    Kirchenchor / Kaffeestube    Kath. Glaubenskurs    Zum Gedenken an unseren verstorbenen Papst Johannes Paul II   

Gottesdienste

5. Ostersonntag

Samstag, 23. April
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier
Jahrzeit für Reinhard und Marie Peterhans-Meier / Adelbert und Karolina Widmer-Benz / Ernst und Marie Schibli-Müller und Kinder / Josef und Josefine Heimgartner-Heimgartner, Landwirt

Sonntag, 24. April
10.00 Eucharistiefeier
11.15 Fiire mit de Chline

Dienstag, 26. April
19.30 Eucharistiefeier

Mittwoch, 27. April
09.00 Eucharistiefeier

Donnerstag, 28. April
09.00 Eucharistiefeier
18.45 Rosenkranz

Freitag, 29. April
09.00 Eucharistiefeier

Samstag, 30. April
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier
Jahrzeit für Elisabeth Pfäffli / Bruno Sterki / Ludwig und Rosa Heimgartner-Zehnder

Nach oben

Ökumenisches Fiire mit de Chliine

Sonntag, 24. April 2005 um 11.15 Uhr in der kath. Kirche.
Thema: "Frühling"

Zu dieser Feier laden wir Eltern und Grosseltern, Gotten und Götti, Alt und Jung ganz herzlich ein.
Wir freuen uns auf eine Feier mit vielen Kindern und Erwachsenen.

Pfarrerin E. Compagno, Katechetin L. Burkart und das Vorbereitungsteam.

Nach oben

Kirchenchor / Kaffeestube

Der Kirchenchor wird die Eucharistiefeier vom Sonntag, 24.04.05 um 10.00 Uhr infolge Abwesenheit des Dirigenten nicht musikalisch begleiten. Ebenfalls findet an diesem Sonntag anschliessend an den Gottesdienst keine Kaffeestube statt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Nach oben

Kath. Glaubenskurs

Öffentlicher Gebetsnachmittag zur Vertiefung des wahren, kath. Glaubens 2005. Jeden letzten Sonntag im Monat von 13.55 - ca. 16.00 (ausgenommen vor Ostern und Weihnachten einen Sonntag vorher) in der kath. Kirche Fislisbach.
Lieber Mitmensch! Du bist jung, das Leben steht vor Dir? Du hast schon eine Lebenserfahrung? Ich möchte Euch alle ansprechen! Hat das Leben einen Sinn? Spüre ich eine innere Leere? Diesen Fragen wollen wir wieder gründlich nachgehen!
Nur Gott gibt die gültige Antwort. Komm! Höre! und verstehe.
Angebot Gottes und der Kirche für ein glückliches, zeitliches und ewiges Leben. Herzliche Einladung an alle Menschen guten Willens.
Der öffentliche Glaubenskurs und Gebetsnachmittag besteht seit 1. Januar 2001 und erfreut sich vieler älteren und auch Gott sei es gedankt jüngeren Christen.
Beginn der Feier: 13.55 Aussetzung des Allerheiligsten, Rosenkranz, Segenserteilung mit der Monstranz, ca. 13.45 Vortrag (Katechese) ca. 15.20 Heilige Messe. Schluss ca. 16.00 Beichtgelegenheit von 14.00 bis zur Kommunion. Kinderhort jeweils im Vereinshaus.
Nächster Gebetsnachmittag:
Sonntag, 24.04.2005
Thema: Taufgnade
Referent: Herr Pfarrer Roland Häfliger, Lenzburg

Initiativkreis: Öffentl. Glaubenskurs + Gebetsnachmittag Fislisbach, H. Felder

Nach oben

Zum Gedenken an unseren verstorbenen Papst Johannes Paul II

"Christen flüchten sich nicht in eine andere Dimension, in der sie die dramatischen Geschehen ihrer Zeit nicht beachten und Augen und Ohren und Herz vor den Ängsten des Lebens verschliessen."

Einige ausgewählte Worte des Papstes an die Jugend anlässlich der Zeitenwende vom 2. zum 3. Jahrtausend:
Besonders euch Jugendliche rufe ich auf, der zukunftsweisenden Zeitenwende des Jahres 2000 Beachtung zu schenken und daran zu denken, dass "die Zukunft der Welt und der Kirche den jungen Generationen gehört, die, noch in diesem Jahrhundert geboren, erst im nächsten, dem ersten Jahrhundert des neuen Jahrtausends, reife Menschen sein werden...
Wenn sie dem Weg zu folgen vermögen, den Er angibt, werden sie zu ihrer Freude ihren Beitrag zu seiner Gegenwart im nächsten und in den darauffolgenden Jahrhunderten, bis zum Ende der Zeiten, leisten können".
"Herr, zu wem sollen wir gehen?" Ziel und Endpunkt unseres Lebens ist Christus. Er, der uns erwartet jeden einzelnen und alle gemeinsam, um uns über die Grenzen der Zeit zur ewigen Begegnung mit Gott zu führen, der uns liebt. Wenn die Ewigkeit für uns als nach Wahrheit hungernde und nach Glück dürstende Menschen unser Horizont ist, dann ist die Geschichte die Bühne unseres täglichen Einsatzes.
Der Glaube lehrt uns, dass die Bestimmung des Menschen im Herzen und im Denken Gottes eingeschrieben ist, der die Geschehnisse der Geschichte lenkt. Er lehrt uns auch, dass der Vater uns den Auftrag gibt, schon hier unten zu beginnen, das "Himmelreich" aufzubauen, das der Sohn durch sein Kommen angekündigt hat und das seine endgültige Vollendung am Ende der Zeiten finden wird.
Es ist deshalb unsere Pflicht, mit unseren Zeitgenossen in der Geschichte Seite an Seite zu leben und ihre Ängste und Hoffnungen mit ihnen zu teilen, weil der Christ ganz Mensch seiner Zeit ist und sein muss. Er flüchtet sich nicht in eine andere Dimension, in der er die dramatischen Geschehen seiner Zeit nicht beachtet und Augen und Herz vor den Ängsten des Lebens verschliesst. Im Gegenteil, er ist einer, der zwar nicht "von" dieser Welt, aber Tag für Tag "in" dieser Welt zugegen ist, bereit, dem Bruder beizustehen, eine Träne zu trocknen und eine Bitte um Hilfe zu erfüllen.
Am Freitag, 13. Mai 2005 19.30 Uhr sind alle Jugendlichen und Erwachsenen herzlich eingeladen, im Kirchgemeindehaus den soeben erschienen und faszinierenden Film "Johannes-Paul II: Brücken für die Menschlichkeit" anzuschauen.
Näheres dazu in einem der nächsten Horizonte.

Ihr Jugendseelsorger Theo Weibel
Nach oben