Pfarrblatt Nr. 10    6. März 2005

Druckversion

Gottesdienste    Familiengottesdienst zum Thema: Kreuz    Ökum. Frauenfrühstück    2. Kinderflohmarkt in Fislisbach    Kath. Religionsunterricht in Fislisbach   

Gottesdienste

4. Fastensonntag

Samstag, 5. März
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier
Dreissigster für Franz Peterhans-Huber
Jahrzeit für Max Peterhans-Huber und Tochter Luzia / Beat und Anna Peterhans-Peterhans / Otto und Agnes Rymann-Bühlmann / Hans und Hedwig Hintermann-Hürlimann / Engelbert und Emma Peterhans-Spielmann / Ludwig und Rosa Heimgartner-Keller und Kinder, und Alfred Heimgartner / Marie Schibli-Wettstein und Josef Wettstein 1. Ehemann und Kinder Josef und sr. Theoberta Wettstein

Sonntag, 6. März
10.00 Familiengottesdienst

Dienstag, 8. März
19.30 Eucharistiefeier
Jahrzeit für Franz und Rosa Hitz-Vogler

Mittwoch, 9. März
09.00 Eucharistiefeier

Donnerstag, 10. März
09.00 Eucharistiefeier
18.45 Kreuzwegandacht

Freitag, 11. März
09.00 Eucharistiefeier

Samstag, 12. März
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier
Jahrzeit für Adelbert und Rosa Peterhans-Busslinger / Margrith Peterhans / Geschwister Josef Peterhans und Klara Peterhans / Arthur Peterhans-Zweifel / Ernst und Verena Peterhans-Peterhans / Franz Xaver und Marie Theres Peterhans-Büchler / Charlotte Heimgartner-Eichenberger / Margaretha Heimgartner-Egli / Josef und Marie Heimgartner-Renggli / Heinrich und Lina Peterhans-Wettstein / Ernst Josef Peterhans-Schilter / Armin Wettstein-Thaler / Johann und Martha Schibli-Steinmann

Nach oben

Familiengottesdienst zum Thema: Kreuz

am Sonntag, 6. März 2005 / 10.00 Uhr.
Zu diesem Gottesdienst, den die Schüler/innen der 1. Klasse mitgestalten, heissen wir Sie herzlich willkommen.
Mit den Themen Der Mensch ist Kreuz" und Das Kreuzzeichen" haben sich die Kinder in einigen Unterrichtsstunden intensiv befasst. Als Abschluss hat jedes Kind ein Kreuzli gestaltet, welches in diesem Gottesdienst gesegnet wird. Dieses Kreuzli wird für die Kinder eine Verbindung von Religionsunterricht, der Kirche und dem Zuhause sein.
Das Seelsorgeteam und ich freuen sich auf einen schönen Gottesdienst mit allen Familien und der ganzen Pfarrgemeinde.
Mit lieben Grüssen

Katechetin Lilli Burkart

Nach oben

Ökum. Frauenfrühstück

8. März 9 - 11 Uhr im Ref. Kirchgemeindezentrum
Vortrag von Frau Claire Schmid, Lindau
"Glück ist nicht nur Glücksache", Gefühl oder Zustand? Hängt Glücklichsein von äusseren Umständen ab?

Nach oben

2. Kinderflohmarkt in Fislisbach

Von Kindern für Kinder
Wir laden alle Kinder ein, ihre Spielsachen, Bücher, etc., die nur noch herumstehen, zu verkaufen. Zum gemütlichen Beisammensein während des Markttreibens steht eine Kaffeestube zur Verfügung.
Datum: Samstag, 12. März 2005
Zeit: 14.00 - 16.00 Uhr (Einrichten des Verkaufsstandes ab 13.30 Uhr)
Ort: kath. Kirchgemeindehaus
Kosten: Fr. 1.-- pro Platz
Mitnehmen: 1 Decke für den Verkaufsplatz
Damit wir den Markt und die Kaffeestube durchführen können, brauchen wir noch freiwillige Helferinnen und feines Gebäck.
Wir bitten Sie, sich entweder bei Frau Barbara Krähenbühl (Tel. 056 493 41 81) oder bei Christine Schibli (Tel. 056 470 26 09) zu melden. Auch für Fragen betreffend des Marktes, geben Ihnen diese zwei Frauen gerne Auskunft.
Auf einen bunten Nachmittag mit vielen kauf- und verkauffreudigen Kindern freuen sich

der Vorstand der FMG

Nach oben

Kath. Religionsunterricht in Fislisbach

Liebe Leserinnen und Leser
Es ist noch nicht lange her, da haben die Schülerinnen und Schüler die Zeugnisse nach Hause gebracht, doch beim Fach "Religionsunterricht" waren keine Noten in den Zeugnissen, allenfalls stand besucht oder gar nichts. Natürlich kann man mit diesem Wort "besucht" nicht viel anfangen, wahrscheinlich die wenigsten unter ihnen machen sich Gedanken darüber, was denn so alles im Religionsunterricht abläuft und wie diese eine Stunde pro Woche gestaltet wird. Die Frage die ich mir aber ab und zu stelle ist die, wie hoch ist eigentlich das Ansehen des Religionsunterrichtes im Allgemeinen und des katholischen Religionsunterrichtes im Speziellen in unserer Gesellschaft? Der Religionsunterricht gehört halt einfach dazu, höre ich oft, es ist zwar kein eigentliches Schulfach und niemand weiss so recht ob es freiwillig ist oder nicht, aber eben, es muss halt sein, und wir haben schliesslich den Religionsunterricht auch besuchen müssen.
Doch vor kurzem habe ich in einer grossen und bekannten deutschsprachigen Zeitung etwas ganz Erstaunliches gelesen, nämlich dies: Der Besuch des Religionsunterrichts an den öffentlichen Schulen nehme wieder zu, vorallem an den oberen Klassen bis hin zur Mittelschule erfreue sich das Freifach Religionsunterricht wieder grösserer Beliebtheit.
Ist da etwa ein Wertewandel bei den Jugendlichen festzustellen, sind wir wieder religiöser geworden? Bestimmt haben uns die vielen Naturkatastrophen, die anhaltenden Kriege nachdenklich, und auch etwas besinnlicher gemacht. Für uns als Seelsorger und für sie als Eltern ist und bleibt deshalb die religiöse Erziehung unserer Kinder und Jugendlichen immer eine grosse Herausforderung, aber auch eine Gratwanderung die es im Leben zu meistern gilt. Die Fastenzeit will uns auch dieses Jahr wieder animieren, überlegt und besinnlich unseren Alltag zu gestalten und zu leben, auch etwas mehr Zeit zu haben um den wirklich wichtigen Fragen in unserem Leben nachzugehen. Fragen sie doch einmal ihre Kinder nach dem Religionsunterricht, was sie denn gemacht hätten! Vielleicht ergibt sich dann daraus ein Gespräch, ein etwas anderes Gespräch mit anderem Inhalt. Ich jedenfalls freue mich auch weiterhin mit den Kindern und Jugendlichen im Religionsunterricht über wichtige und entscheidende Fragen des Lebens nachzudenken, sie zu ermutigen den Religionsunterricht ernst zu nehmen, auch wenn dann im Zeugnis keine Noten stehen.

Mit liebem Gruss Theo Weibel, Jugendseelsorger
Nach oben