Pfarrblatt Nr. 9    22. Februar 2004

Druckversion

Gottesdienste    Kirchgemeindeversammlung vom 21. November 2003    Generalversammlung am 21.01.2004    Vorschau: Ökum. Suppentag 2004    72 Jahre Kath. Männerverein Fislisbach    Brief aus Chile   

Gottesdienste

7. Sonntag im Jahreskreis
Aushilfe: Pater Walter Oberholzer hält Predigt

Samstag, 21. Februar
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier
Jahrzeit für Max Ernst Schibli-Zimmerli / Beat und Klara Peterhans-Reimann / Josef Ernst Peterhans-Reimann / Emil Schibli-Seiler, Lindenwirt

Sonntag, 22. Februar
10.00 Eucharistiefeier
10.00 Sunntigsfiir im Pfarrhaus

Dienstag, 24. Februar
19.30 Eucharistiefeier

Aschermittwoch, 25. Februar
09.00 Eucharistiefeier - Austeilung der Asche
14.30 Austeilung der Asche
19.30 Eucharistiefeier - Austeilung der Asche

Donnerstag, 26. Februar
09.00 Eucharistiefeier
18.45 Rosenkranz

Freitag, 27. Februar
09.00 Eucharistiefeier

Samstag, 28. Februar
17.00 bis 17.30 Beichtgelegenheit
18.00 Eucharistiefeier
Dreissigster für Lidwina Meier
19.00 GV des Männervereins im Vereinshaus

Nach oben

Kirchgemeindeversammlung vom 21. November 2003

Gegen die Beschlüsse der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung wurde das Referendum nicht ergriffen. Alle Beschlüsse sind somit in Rechtskraft getreten.

Katholische Kirchenpflege

Nach oben

Generalversammlung am 21.01.2004

Zur 91. Generalversammlung konnte Marta Heimgartner 106 Mitglieder willkommen heissen. Nach einem kleinen, aber feinen Imbiss, wurde die GV offiziell eröffnet. Musikalisch eingestimmt wurden wir von drei Alphornbläsern. Der anschliessende Jahresbericht wurde dieses Mal von Vereinsmitgliedern vorgetragen. Die Kassierin Elisabeth Sozzi erläuterte die Jahresrechnung 2003 und das Budget 2004. Marta konnte 28 Neumitglieder in unserer Gemeinschaft vermelden.
Madeleine Füglistaller verlässt nach 7 Jahren den Vorstand. Die vielen zum Wohl des Vereins aufgewendeten Stunden wurden ihr mit einem Gutschein für das Kultur- und Kongresszentrum Luzern und einem Blumenstrauss verdankt. Als ihre Nachfolgerin wurde Christine Schibli in den Vorstand gewählt. Die restlichen Vorstandsmitglieder sowie die Revisorinnen wurden wiedergewählt. Marta übergibt ihre Aufgabe als Kontaktperson an Ursula Neuhaus, verbleibt aber im Vorstand. Auch Marta wurde für ihr grosses Engagement gedankt. Das Jahresprogramm 2004 mit vielen interessanten Aktivitäten wurde anschliessend von Ursula vorgestellt.
Bevor die GV bei Kaffee, Tee und einem feinen Stück Torte endete, dankte Marta den Anwesenden für ihr Kommen und wünschte allen ein schönes Vereinsjahr.

D. Zimmermann

Nach oben

Vorschau: Ökum. Suppentag 2004

Der Ökum. Suppentag findet am Sonntag, 7. März im kath. Kirchgemeindehaus statt.
10.30 Uhr: Ökum. Gottesdienst in der kath. Pfarrkirche
12.00 Uhr: Musikalischer Auftakt zum Suppenzmittag im kath. Kirchgemeindehaus
Kollekte wie Reinerlös dienen zur Finanzierung des Projektes einer Vorschule der Menzinger Schwestern in Mohale s Hoek, Lesotho.
Kommt! Esst Suppe und fördert damit die Ausbildung in einem Entwicklungsland!

A. Clausen

Nach oben

72 Jahre Kath. Männerverein Fislisbach

Lieber Freund, wir laden Dich ganz herzlich zur Generalversammlung, Samstag 28. Februar 2004 im Vereinshaus Fislisbach ein
Programm
18.00 feiern wir gemeinsam Gottesdienst für die verstorbenen Vereinsmitglieder
19.00 Beginn der Generalversammlung
20.00 Nachtessen anschliessend gemütliches Beisammensein mit Lotto-Spiel, Dessert und Kaffee
Traktanden
1. Begrüssung / Appell durch Präsenzliste
2. Wahl des Tagespräsidenten / der Stimmenzähler
3. Genehmigung der Traktandenliste
4. Protokoll der letzten GV vom 23.02.03
5. Kassen- und Revisionsbericht
6. Jahresbericht des Präsidenten
7. Mutationen
8. Wahlen: Vorstand, Revisoren
9. Jahresprogramm 2004 und Genehmigung
10. Verschiedenes und Umfrage
11. Schlusslied
Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und auf ein gemütliches Beisammensein.
Mit freundlichen Grüssen

Der Vorstand

Nach oben

Brief aus Chile

Liebe Freunde und Wohltäter:
Am 19.11.03 haben Sie unserem Kinderheim die wertvolle Gabe von Fr. 5'000.- überwiesen. Wir danken Ihnen ganz herzlich dafür. Wir leben gegenwärtig in einer Krisenzeit und sind froh über jeden Batzen. Die Spende verwenden wir für Nahrungsmittel. Die sozial-politische Strategie der gegenwärtigen Regierung heisst: "die Kinder gehören in die Familie und nicht in die Heime". (Das ist richtig und sehr wünschenswert, aber die spezielle, soziale Situation muss auch mit in Betracht gezogen werden.) Also wurden unzählige Berufsleute mit sozialer Ausbildung zur Desinternation, Hilfe und Überwachung der Familien eingesetzt; ohne spezielle Kontrolle der Arbeitsleistung und Erfolges. (Bei uns, im täglichen Leben, ist das Verantwortungsbewusstsein der letzte moralische Wert.) Den Kinderheimen wurde die Subvention drastisch verkürzt (50%), besser gesagt in all' den letzten Inflationsjahren eingefroren. Vorallem dieses Jahr verspüren wir die Teuerung krass, im Monat Mai stiegen die Löhne 10% und die Inflation ist jetzt bei 12.5%. Mehrere Heime haben notgedrungen geschlossen. Jetzt herrscht die "Plage" tausender von Strassenkindern, denn all' die vielen Eltern, wie auch unsere, sind materiell und geistig unfähig Kinder zu ernähren und zu erziehen. Wie soll das weitergehen? Der Staatsapparat ist gross und kompliziert, unser Mitspracherecht (Vereinigung der Kinderheime) wurde planmässig ausgeschlossen und zurückgestellt. Momentan kämpfen wir noch um unser Bestehen. Wir senden viel herzliche Dankesgrüsse, begleiten Sie mit unserem Gebet und wünschen Ihnen frohe Weihnacht und Gottes Segen durch das ganze Jahr 2004.

Die Mädchen und Schwestern im Kinderheim "Cecilia Widmer" Traiguen, Chile.
Nach oben