29.05.2006: Brief aus Mund

Druckversion

Herzliches Vergelt's Gott für Ihre Spende
Renovation der Pfarrkirche in Mund

 
Sehr geehrte Damen und Herren
Ihre Spendenzahlung vom 09. Mai 2006 über 4'000 Franken hat uns ausserordentlich gefreut. Für ihre Spende danken wir Ihnen von ganzem Herzen.
Dank grosszügigen Spendern aus der ganzen Schweiz, sind wir überzeugt die Restfinanzierung der aufwendigen Kirchenrenovation zu bewerkstelligen.
Anlässlich einer zweiten Orientierungsversammlung haben sich die Bürger von Mund entschieden, dass asbestbelastete Dach nicht nur zu sanieren, sondern durch ein neues Giebeldach zu ersetzen. Dies soll künftig aufwändige Flachdachreparaturen verhindern, die seit Bestehen des Gebäudes wiederholt nötig waren. Dadurch kostet das Projekt nun gesamthaft 2,5 Millionen statt der ursprünglichen 1,9 Millionen Franken.
Dank der erwähnten Solidarität unserer Gönner, hoffen wir mit der Asbestsanierung und der aufwendigen Renovation unserer Kirche baldmöglichst beginnen zu können. Die Kirche bedeutend unserem 570 Seelen Bergdorf mit seinem vielfältigen Vereinsleinsleben sehr viel. Bei uns ist die Kirche nicht nur Sakralraum, sondern auch wichtiger Hauptkulturraum, um unsere tradionelle und schöne Walliser Kultur am Leben zu erhalten. Dies zeigen auch die Spenden unserer Bürgerinnen und Bürger.
Sie haben uns mit ihrer grosszügigen Spende diesem Ziel einen grossen Schritt näher gebracht. Für die wunderbare Solidarität gegenüber einer finanzschwachen Kirchgemeinde danken wir mit einem herzlichen Vergelt's Gott aus dem Safrandorf Mund.